Im Inneren der Haut

Das Leben des Fußballspielers Matthias Sindelar

Wolfgang Weisgram, 2011, egoth Verlag
http://www.amazon.de/Im-Inneren-Haut-Wolfgang-Weisgram/dp/3902480742

Es gab eine Zeit, in der die Visionäre des Fußballs in Europa in Österreich saßen. Nicht nur der Berufsfußball hat hier seinen Ursprung, sondern auch der Europapokal, der heute mit seinem Aushängeschild, der Champions League, weltweit bekannt ist. Wie Wolfgang Weisgram in seinem Buch über Matthias Sindelar schreibt, waren die Wiener Vereine die ersten, die den Scheinamateurismus ablegten und ihre Spieler ganz offiziell bezahlten und es war Hugo Meisl, der Chef des österreichischen Nationalteams, der den Mitropacup einführte, welcher internationale Spiele zwischen den besten Teams verschiedener Länder Mitteleuropas populär machte. Die Anfänge des Profifußballs dienen Weisgram als Kulisse für seinen Roman, der das Leben des berühmtesten österreichischen Fußballers Matthias Sindelar beschreibt. Auch wenn es einem als Nicht-Österreicher am Anfang etwas schwer fällt, mit der im Dialekt gehaltenen Sprache warm zu werden, wird man doch schnell in die Atmosphäre Wiens zwischen den beiden Kriegen hineingezogen. Ähnlich wie in The Damned United wird die Geschichte auf zwei Ebenen erzählt, einerseits der letzte Tag des Matthias Sindelar vor seinem Tod 1939, andererseits sein Leben seit seiner Kindheit in Rückblenden. Wolfgang Weisgram vermeidet dabei jegliche Heldenverehrung, sondern stellt seinen Hauptcharakter meist als naiv und als passiven Beobachter aller Zeitgeschehnisse dar. So ist Matthias Sindelar zwar der Ankerpunkt aller Geschichten, aber die eigentliche Geschichte, die erzählt wird, ist die Entwicklung Österreichs in dieser Zeit vom Vielvölker-Kaiserreich bis zur Ostmark im Dritten Reich. Auch die Entwicklung der Wiener Vereine und des Stadtteils Favoriten wird dargestellt und obwohl Sindelar in allen Szenen dabei ist, wird er nie selbst aktiv, sondern bleibt immer im Hintergrund. Selbst seine großen Spiele, vor allem im Nationalteam, werden mehr beiläufig erzählt. All das macht das Buch lesenswert, weit mehr als es eine simple Biographie könnte. Die Romanform erlaubt dem Leser nachzuerleben, welche Stimmung zwischen den Kriegen herrschte , wie die Österreicher den Aufstieg des Dritten Reiches erlebt haben und wie der europäische Fußball seine Struktur erhielt, die ihn bis heute trägt. Viel besser kann man Fußballgeschichte nicht erzählen.

Biographie: 3/3
Geschichte: 2/3
Hintergrund: 2/3
Taktik & Spielphilosophie: 0/3

Next Book: This Love Is Not for Cowards (Dec 7th)

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s