Herr Guardiola

Das erste Jahr mit Bayern München

Marti Perarnau, 2014, Verlag Antje Kunstmann
http://www.amazon.de/Herr-Guardiola-erste-Bayern-München/dp/3888979749

Zu Pep Guardiola gibt es keine zwei Meinungen. Er ist seit Jahren der beste Trainer der Welt. Er hat Barcelona zur besten Mannschaft, zumindest der letzten 20-30 Jahre, gemacht und charakterliche Schwächen sind an ihm nicht auszumachen. Wenn man ihn nicht mag, dann höchtens deshalb, weil selbst Perfektion irgendwann auf die Nerven gehen kann.
Eine Biographie über einen solchen Trainer ist einfach, weil ohnehin genügend Anekdoten kursieren, so dass man diese immer zu einem Buch oder zu einer Charakterstudie zusammenstückeln kann, aber gleichzeitig ist es auch schwierig, weil es wohl nicht mehr viel Neues zu sagen gibt. Marti Perarnau hat es allerdings geschafft, ein ein einzigartiges Buch zu schreiben, dass aus der Masse an Guardiola-Büchern heraussticht.
Das Buch beschreibt die erste Saison von Pep Guardiola bei Bayern München, Vorbereitung, Spieltag für Spieltag, Höhepunkte wie die Meisterschaft im März und Tiefschläge, wie das 0:4 gegen Real Madrid. Dabei ist es Perarnau erlaubt, die ganze Zeit dabei zu sein, auf dem Trainingsplatz, in der Kabine, im Büro des Trainers. Regelmäßig hat er Gelegenheit mit Spielern, Cluboffiziellen, dem Trainerteam und Guardiola selbst zu reden. Dabei fragt er nicht das oberflächliche “Wie fühlen sie sich nach der Niederlage/dem Sieg?” von Sportjournalisten, sondern diskutiert taktische Details, um besser zu verstehen, was der Trainer mit seinem Spielsystem zu erreichen versucht. Diese detaillierten Beschreibungen von Training, Spielplanung und -vorbereitung sind wohl einzigartig in der Geschichte der Trainerbiographien. Es gibt wohl kein Buch, was den Alltag eines Fussballtrainers besser beschreibt, als Perarnau es tut. Allein der Vergleich zum Buch von Neil Warnock zeigt, dass die beiden Trainer entweder so unterschiedlich in ihrer Arbeitsauffassung sind, dass es kaum Gemeinsamkeiten zwischen ihrer Trainingsarbeit gibt oder dass die Beschreibung von Warnock auf einen großen, wenn nicht sogar den wichtigsten Teil der Arbeit eines Trainers nicht eingeht.
Über Guardiola selbst lernt man, dass er ein Perfektionist ist, angetrieben von einer klaren Idee, aber auch von konstanten Versagensängsten, die ihn immer schon an das nächste Problem denken lassen, sobald eines erfolgreich überwunden ist. Allerdings machen ihn diese Eigenschaften auch beliebt bei den Spielern, die lernen und sich verbessern wollen und die sehen, dass wenn sie seine Vorgaben umsetzen, die Dinge leichter gehen und sich Erfolg einstellt.
Zum Werdegang von Guardiola und Anektdoten aus seinem Leben gibt es bestimmt in anderen Biographien mehr, aber die Atmosphäre, die im Buch erzeugt wird, läßt einen näher an die Person Guardiolas heranrücken und man glaubt am Ende, dass man ihn kennt, wie einen guten Freund.
Abschließend bleibt eigentlich nur noch zu sagen, dass es Zeit wird, dass Perarnau’s andere Bücher auch ins Deutsche übersetzt werden, damit man seine erstklassige Arbeit größere Verbreitung findet.

Biographie: 2/3
Geschichte: 1/3
Hintergrund: 3/3
Taktik & Spielphilosophie: 2/3

Next book: Pep Confidential (Feb 17th)

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s